Kategorie-Archive: Partner

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Integer nec odio. Praesent libero. Sed cursus ante dapibus diam. Sed nisi. Nulla quis sem at nibh ...

Feedback aus PHASE-Projektgemeinden

Feedback aus PHASE-Projektgemeinden

Im Rahmen eines partizipatorischen Videoprojekts holt PHASE Nepal die Meinungen der direkt Betroffenen über PHASE-Projekte ein und produziert Kurzvideos, um es den Menschen zu ermöglichen, ihre Stimme einzubringen. Das folgende Video stammt aus einer der Projektgemeinden in Mugu in der Karnali-Region, in der PHASE Nepal Gesundheits-, Bildungs- und Landwirtschaftsprojekte betreibt – u.a. auch mit Unterstützung von PHASE Austria. Neben dem durchwegs positiven Feedback fällt auf, dass in einer der Wortmeldungen angsprochen wird, wie hart die PHASE-Mitarbeiterinnen arbeiten, und dass ein weiterer Teilnehmer bereits weiter denkt und anregt, PHASE solle in der Landwirtschaft neben der Produktion für den Eigenbedarf auch vertriebsorientierte Projekte fördern.

Monitoring-Besuch in Hagam

Monitoring-Besuch in Hagam

Brita Pohl (Vorsitzende PHASE Austria) hatte bei ihrer Nepal-Reise im März auch Gelegenheit, zum ersten Mal seit 2007 wieder Hagam (Bezirk Sindhupalchok) zu besuchen. Die Gruppe bestand neben den PHASE-Mitarbeiter_innen vor Ort aus Rudra Neupane und Prem Bahadur Bhattarai (PHASE Nepal Programme Manager), Dr. Gerda Pohl (PHASE Health advisor), Margaret Lally (Vorstandsmitglied PHASE Worldwide) und Tom Edwards (PHASE Worldwide Director). Durch die Erdbeben des Jahres 2015 und einen schweren Erdrutsch im selben Jahr ist das Dorf Yanlakot, in dem PHASE Austria sein erstes Projekt hatte – den Bau einer Sekundarschule in Hagam – nicht wiederzuerkennen. Derzeit unterstützt PHASE Austria in der Gemeinde den Wiederaufbau einer Outreach-Klinik (gefördert durch die NAK-Humanitas […]

Zum zweiten Jahrestag des Erdbebens vom 25. April 2015

Zum zweiten Jahrestag des Erdbebens vom 25. April 2015

Der zweite Jahrestag des Erdbebens in Nepal. Unwillkürlich denkt man zurück an die erste Nachricht, daran, wie langsam klar wurde, wie schwer unsere Projektdörfer getroffen waren, an die Sorge um Freunde und PHASE-Mitarbeiterinnen, an die Erleichterung, als die Entwarnung kam – keine unserer Mitarbeiter_innen war getötet worden –, die hektische Aktivität der folgenden Tage und Wochen, den Schock des zweiten schweren Bebens am 12. Mai … Einen Eindruck bietet unser Erdbebentagebuch über die ersten drei Wochen nach dem Erdbeben. Die Bilanz der Beben ist bekannt: offiziell mehr als 8.790 Tote, etwa 22.500 Verletzte, insgesamt 8 Millionen Betroffene, ungefähr 800.000 zerstörte Häuser, zirka 7.000 Schulen völlig zerstört oder schwer beschädigt, Krankenhäuser, […]

Tod einer PHASE-Mitarbeiterin

Tod einer PHASE-Mitarbeiterin

Mit tiefer Bestürzung müssen wir bekanntgeben, dass Nisha Tamang am 8. August 2016 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen ist. Sie war Krankenschwester in Sirdibas, Nord-Gorkha, und war mit einer frisch entbunden Mutter und deren 5 Tage altem Kind sowie einigen Verwandten der Patientin auf dem Weg ins Krankenhaus in Kathmandu. Unser Beileid gilt vor allem ihrer Familie sowie allen PHASE-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Nachruf von PHASE Nepal kann auf der PHASE-Nepal Homepage eingesehen werden. PHASE Nepal hat in Erinnerung an Nisha Tamang den „Nisha Tamang Memorial Fund“ eingerichtet, der dazu dienen soll, junge Nepalis aus ihrer Heimatgemeinde und aus Sirdibas, der Gemeinde, in der sie für PHASE gearbeitet hat, […]

Informationsabend am 21.4.2016

Informationsabend am 21.4.2016

Gemeinsam mit Architektur ohne Grenzen Austria, Chay Ya Austria und Eco Himal Austria lädt PHASE Austria am 21.4.2015 zu einem Informationsabend über Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und Wiederaufbau: Ort: Hörsaal A, Hof 2.2., Campus der Universität Wien (Altes AKH), Spitalgasse 2, 1090 Wien 21.4.2016, 19 Uhr Johanna Buß Nepal zwischen Demokratie und Desaster Dr. Johanna Buß, derzeit tätig als Universitätsassistentin am Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde der Universität Wien, hat sich in ihrer Forschung zunächst mit hinduistischen Toten- und Ahnenritualen, sowie mit Ritualtheorie beschäftigt. Ein weiterer Forschungs- und Interessenbereich bezieht sich auf den Politiker und Dalit-Führer B. R. Ambedkar, die von ihm initiierte buddhistische Konversionsbewegung, sowie religiöse Globalisierungsphänomene im Bereich Hinduismus […]

Sechs Monate nach dem Erdbeben …

Sechs Monate nach dem Erdbeben …

Vor genau sechs Monaten, am 25. April 2015, erschütterte ein verheerendes Erdbeben weite Teile von Nepal – auch viele unserer Projektgemeinden waren betroffen. PHASE Nepal begann sofort mit der Katastrophenhilfe. Hier ein Gespräch mit Dr. Gerda Pohl über die Arbeit der vergangenen Monate und die Herausforderung der kommenden Jahre. Was sie über die Rolle von PHASE worldwide sagt, gilt zu einem großen Teil auch für PHASE Austria.

PHASE Nepal – Kooperationen in der Notfallhilfe

PHASE Nepal – Kooperationen in der Notfallhilfe

PHASE Nepal kooperiert in der Notfallhilfe mit einigen großen internationalen NGOs: In Sindhupalchok unterstützen Caritas Österreich und Deutschland in 5 Village Development Committees (Hagam und Fulpingkot, wo PHASE schon seit Langem tätig ist, und in den drei angrenzenden VDCs Jalbire, Fulpingdanda und Kadambas) die Lieferung von Hilfsgütern (Wellblechdächer, Matten, Nahrungsmittel, Eimer, Wasch-Kits, …), in Gorkha gibt es eine ähnliche Zusammenarbeit mit der deutschen Diakonie-Katastrophenhilfe. Diese Mittel ermöglichen es PHASE, für die betroffenen Gemeinden einen entscheidenden Beitrag zu leisten. Neben der Lieferung von Hilfsgütern stellen unsere Mitarbeiter*innen in den Dörfern die Gesundheitsversorgung sicher. Da in den meisten Dörfern auch unsere Gesundheitsposten zerstört sind, haben wir nun Behelfsgesundheitsposten in Zelten. Auch Schulen […]

Projektförderung durch die Stadt Wien

Projektförderung durch die Stadt Wien

Wir bedanken uns herzlich bei der Stadt Wien für die Zusage einer Projektförderung. Das Projekt wird in Humla (West-Nepal) gezielt Maßnahmen entwickeln und durchführen, um besonders benachteiligte Kinder in die Schulen zu integrieren. Es wird voraussichtlich im Herbst 2015 starten und über 2,5 Jahre laufen. Es handelt sich dabei um Kinder, die aus verschiedenen Gründen – extreme Armut, Tod oder Abwesenheit der Eltern o.ä. – keinen Bildungszugang haben. Wir planen, Anreizsysteme zu entwickeln, die auch diesen Kindern zumindest eine Grundbildung ermöglichen sollen. Besonders betroffen sind hierbei wiederum Mädchen; Bildung ist bei ihnen auch eine Maßnahme gegen die Gefahr von extrem früher Verheiratung oder Prostitution.

Erste Hilfslieferung gestartet

Erste Hilfslieferung gestartet

Ein weiteres Beispiel für das Engagement unseres Teams in Nepal – drei Mitarbeiterinnen aus unseren Projekten in Bajura (im Westen Nepals, wo das Erdbeben keine ernsthaften Schäden verursacht hat), die gerade zurückgekommen sind, um ihren halbjährlichen Urlaub zu machen, haben sich bereiterklärt, ihre Kolleginnen in Sindhupalchok abzulösen. Fotos aus Sindhupalchok folgen so bald wir sie haben, hier ein Foto von unserem hart arbeitenden und trotzdem lächelnden Team in Kathmandu. Vielen Dank an alle, die unserem Aufruf so prompt gefolgt sind – Ihre Spende ermöglicht diese Arbeit! Spenden bitte an PHASE Austria, IBAN: AT08 2011 1287 6388 9200, BIC: GIBAATWW

Bitte unterstützen Sie unsere Erdbebenhilfe!

Bitte unterstützen Sie unsere Erdbebenhilfe!

Dank unseres unter schwierigen Bedingungen hart arbeitenden Teams von PHASE Nepal – Stromausfälle, instabiles Telefonnetz, ganz zu schweigen von der Transportsituation in Kathmandu – ist die erste Hilfslieferung nach Sindhupalchok, einen der am schwersten betroffenen Bezirke, auf dem Landweg unterwegs. Und dort sind unsere Mitarbeiterinnen vor Ort im Einsatz: der Gesundheitsposten in Hagam arbeitet heute bereits wieder – im Freien; der zweite Gesundheitsposten in Fulpingkot wird morgen wieder eröffnen. In dieser Extremsituation leisten unsere Mitarbeiterinnen Unglaubliches – schließlich ist auch das Haus, in dem sie gewohnt haben, völlig zerstört. Unterstützen Sie unser Team in Nepal durch Ihre Spende! PHASE Austria, IBAN: AT08 2011 1287 6388 9200, BIC: GIBAATWW

Neues Projekt gefördert!

Neues Projekt gefördert!

Wir freuen uns sehr bekanntgeben zu können, dass unser Antrag auf Projektförderung bei der Stadt Wien auch dieses Jahr erfolgreich war! Es handelt sich wieder um ein Projekt im Westen Nepals, in Bajura, wo auch das Programm zur Vermeidung und Behandlung von Durchfallerkrankungen seit letztem Herbst läuft, diesmal ist es wieder ein Bildungsprojekt: Geplant ist die Fortbildung von 350 LehrerInnen, die in den Schulen im Projektgebiet unterrichten. Im vergangenen Jahr hat PHASE Nepal mit NTTI – Nepal Teacher Training Innovations fusioniert, die ein höchst erfolgreiches Konzept der Lehrerfortbildung einbringen. Eines der Probleme im nepalesischen Schulwesen ist, dass die pädagogische Ausbildung von LehrerInnen sehr gering ist – bis vor Kurzem war […]

Bericht über den PHASE-Trek durch Westnepal

Bericht über den PHASE-Trek durch Westnepal

von Senta Vogl Seit gut 2 Wochen wandere ich durch dieses wunderschöne Bauernland, das doch nicht alle seine Bewohner ausreichend versorgen kann. Unter der Leitung von Gerda Pohl und Sarah Galvin mit einer englischen Unterstützergruppe lernte ich das „Land der namenlosen Berge“ (Tichy) im fernen Westen kennen. Einige wenige Orte sind mit Kleinflugzeugen erreichbar. Ausgangspunkt für Wanderungen über mehrere Tage war für uns Talcha beim Rara See aber auch nur weil das angestrebte Kolti nicht anzufliegen war. Rara, ein heiliger See mit grünen Pinienwäldern, blau-türkis irisierendem Wasser und hohen Schneebergen dahinter, dazu blühende Bäume. Nicht der grandiose Anblick sondern die rund 3000m Höhe brachten uns zum Schnaufen. 3 Tage Trek […]

Stadt Wien fördert Bildungsprojekt in Nord-Gorkha

Stadt Wien fördert Bildungsprojekt in Nord-Gorkha

PHASE Austria wird von November 2011 bis Oktober 2014 mit freundlicher Unterstützung der Stadt Wien in Nord-Gorkha ein dreijähriges Bildungsprojekt durchführen. Die sieben Village Development Committees, in denen das Projekt stattfinden wird, gehören zu den entlegensten Gemeinden Nepals, sie liegen bis zu 8 Tagen Fußmarsch von der nächsten Straßenanbindung entfernt. PHASE Austria wird dort in Zusammenarbeit mit PHASE Nepal Frauenalphabetisierungskurse durchführen, und Aufholklassen für Kinder starten, die bisher keinen Zugang zu Schulbildung hatten. Zusätzlich sollen auch Möglichkeiten ausgelotet werden, wie die bestehenden Regierungsschulen unterstützt oder revitalisiert werden. Weitere Informationen finden sie unter Projekte. „Frauenalphabetisierung und Aufholklassen in Nord-Gorkha“, mit freundlicher Unterstützung der Stadt Wien

Unterstützung für medizinische Versorgung in Humla

Unterstützung für medizinische Versorgung in Humla

Seit April ist PHASE Nepal auf der Plattform globalgiving.org vertreten und wirbt dort um Spenden für den Erhalt des Gesundheitspostens in Maila im Bezirk Humla (Westnepal). Maila ist einer der entlegensten Orte der Welt, 8 Tage zu Fuß von der nächsten Straße entfernt. Der nächste Gesundheitsposten liegt 60 km entfernt, d.h. mindestens zwei Tage Fußmarsch. Die Spenden sichern die medizinische Grundversorgung von 5000 Menschen. Dieses Projekt stellt qualifizierte und engagierte MitarbeiterInnen, Gesundheitserziehung, Basismedikamente und die Einrichtung zur Vefügung, um den Menschen in Maila und Umgebung eine gute medizinische Primärversorgung zu bieten. Typhus, Lepra, Verbrennungen, Wurmbefall und Zahnschmerzen sind einige der Probleme, die unsere MitarbeiterInnen behandeln. Unsere unentbehrlichen Medikamente senken die […]

PHASE Fundraising

PHASE Fundraising

Innerhalb von Europa gibt es sehr unterschiedliche Kulturen des Spendens. In England ist die „Challenge“ sehr verbreitet: Ein oder mehrere Personen setzen sich ein persönliches Ziel – Abnehmen, Mutproben, sportliche Herausforderungen – und fordern ihren Freundeskreis dazu auf, sie durch Spenden an eine bestimmte Organisation zu unterstützen, vorausgesetzt, sie schaffen ihr Ziel. PHASE worldwide organisiert im Sommer 2010 in dieser Art die „3 Peaks Challenge“, um für PHASE Spenden zu werben. 20 Leute werden innerhalb von 24 Stunden – inklusive Fahrtzeiten – die drei höchsten Berge der britischen Hauptinsel (Ben Nevis in Schottland, Scafell Pike im Lake District und Mount Snowdon in Wales) besteigen. Für PHASE Austria stellt sich Brita […]