Mädchen-Empowerment-Projekt in Bichhiya, Bajura

… there is no tool for development more effective
than the empowerment of women.
– Kofi Annan

Projektlaufzeit: Dezember 2019 bis November 2020

Bichhiya, Bezirk Bajura

Zusammenfassung

Hauptziel des Projekts ist die Verbesserung der Bildungs- und Lebenschancen von Frauen und Mädchen in der Region, insbesondere Erhöhung des Anteils von Mädchen, die eine Sekundarschule abschließen und Verminderung der frühen/ Kinder-Heirat. Nebenziele sind die Erhöhung des Bewusstseins über die Bedeutung von Bildung und Frauenrechten in der Zielgemeinde sowie die Verbesserung von Unterrichtsqualität und Lernumgebung in den Schulen der Gemeinde.

350 heranwachsende Mädchen und Jungen zwischen 12 und 18 Jahren aus entlegenen Dörfern in der Gemeinde Bichhiya im Bezirk Bajura in Westnepal – d.i. die gesamte Kohorte in dieser Altersgruppe – erhalten die Möglichkeit, sich in Empowerment-Workshops mit den Themen Gleichberechtigung der Geschlechter, Sicherheit/ Schutz vor Gewalt, Gesundheit sowie Bildung und Empowerment auseinanderzusetzen. Schulabbruch, sexualisierte Gewalt und frühe (Zwangs-)Heirat sind in Nepal nach wie vor ernste Probleme; auch kulturelle Tabus bezüglich Menstruation und Geburt stellen für Mädchen und Frauen eine zusätzliche Hürde dar, die ihren Bildungszugang und ihre Lebenschancen negativ beeinflusst; unter jungen Männern ist zudem Arbeitsmigration häufig. Wissen um die Bedeutung von Bildung, Information, Selbstbewusstsein und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten sowie gegenseitige Unterstützung und Verantwortung sind wichtige Aspekte der Empowerment-Workshops.

Lage der Projektgemeinde in der Karnali-Region

Die Empowerment-Workshop Gruppen werden von lokalen Moderatorinnen geleitet, die speziell dafür ausgebildet werden. In zunächst nach Geschlechtern getrennten Gruppen setzen sich die Jugendlichen zunächst mit geschlechtsspezifischen Themen auseinander, um danach an 2 Tagen in gemischter Gruppe über die Themen zu diskutieren und Probleme zu identifizieren.

Die Teilnehmer_innen der Empowerment-Workshops bilden 20 Gruppen, die nach den Workshops weiterbestehen und als Multiplikator_innen fungieren. Sie erhalten zudem ein kleines Startkapital, mit dem sie für bestehende Probleme in ihrem Umfeld gezielt Lösungen erarbeiten können. Zudem wird während der Projektlaufzeit von einem Jahr in der Gemeinde gezielt Bewusstseinsarbeit in Bezug auf Bildungszugang und Frauenrechte geleistet.
Um zusätzlich das Lehrangebot in den Schulen der Gemeinde zu verbessern, erhalten die Lehrer_innen eine einwöchige Schulung in interaktiven und gendersensiblen Lehrmethoden. Die Schulen werden zudem mit Unterrichtsmaterialien unterstützt, um die Unterrichtsqualität weiter zu verbessern.

Wir danken der Stadt Wien für ihre großzügige Unterstützung!

Mädchen-Empowerment-Projekt in Bichhiya, Bajura

help mundo
Hilfsprojekte unterstützen von PHASE Austria e.V. Jetzt spenden Datenschutzerklärung

Oben